Kostenloser Versand ab 29,90 €
Schnelle & sichere Lieferung
150.000+ zufriedene Kunden
Kundenservice 03304 209 79 45

Victron SmartSolar MPPT 150/60-Tr Solarladeregler 60A

  • max. PV Eingangsspannung 150V
  • Ausgangsspannung: 12, 24, 36 und 48V
  • Ausgangsstrom: 60 A
  • Steuerbar mit einem Smartphone via Bluetooth oder Controller

Gratis Versand deutschlandweit für diesen Artikel
Auf Lager

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage
522,05 €
inkl. MwSt, Versand gratis DE
oder Sofortkauf mit
Victron

Extrem schneller 60A MPPT Laderegler für den optimalen Energieertrag

Für die maximale Ausnutzung der Sonnenenergie ist der MPPT Laderegler die erste Wahl. Gerade bei ständig wechselnden Bewölkungszustand ist seine hohe Reaktionsgeschwindigkeit gefordert. Im Vergleich zu MPPT-Reglern liegt der Energieertrag um bis zu 10% höher und im Vergleich zu PWM-Reglern sogar bis zu 30%.

Mit diesem sehr fortschrittlichem und komfortablen Solarregler können Sie Einstellung direkt über Ihr Smartphone via Bluetooth vornehmen.
Die wichtigstens Kennwerte dieses MPPT Reglers lauten:

  • Nennladestrom 60A
  • Maximale PV Eingangsspannung 150 Volt
  • Eigenverbrauch < 35mA
  • Ladeschlußspannung 14,4 / 28,8 / 43,2 / 57,6 V (einstellbar)
  • Erhaltungsladespannung 13,8 / 27,6 / 41,4 / 55,2 V (einstellbar)
  • MPPT (Maximum Power Point Tracking)

Für diesen 60A Laderegler währe eine passende Watt-Anzahl der Panele 860W bei 12 Volt, 1.720W bei 24V, 2.580W bei 36V, 3.440W bei 48V. Zudem verfügt der Victron Laderegler über die folgenden Eigenschaften:

  • MPPT (Maximum Power Point Tracking)
  • Intelligente Batterieverwaltung via Bluetooth
  • Über PC oder Bluetooth programmierbar
  • 12, 24, 36 (programmierbar) und 48 Volt Systemspannung mit automatischer Erkennung
  • Temperatursensor für Ladungsausgleich
  • Verpolungsschutz
  • Überspannungsschutz
  • 35mm² Anschluß für Aderendhülse
  • Abmessungen: 185 x 250 x 95 mm (L x B x H)
  • Gewicht: 3,0 kg

MPPT für höchste Energieeffizienz
Die MPPT (Maximum Power Point Tracking) Technologie sorgt dafür dass auch geringste Energie aus den Solarmodulen entnommen und gespeichert wird. Das ist besonders wichtig bei teilweiser Bewölkung bei dem sich die Einstrahlungsintensität ständig ändert.