• Markenbatterien günstig online bestellen
  • Grosses Lager - schneller & sicherer Versand
  • Versand innerhalb von DE 4,90 €

BaSBa Batterie Blog

Bitte seien Sie sich darüber im Klaren, dass alles hier geschriebene lediglich eine Meinung von vielen ist und nicht repräsentativ. Nichtsdestotrotz versuchen wir Ihnen somit auf ehrliche und anständige Art und Weise weiterzuhelfen ohne dabei nur die Fakten und Tatsachen widerzuspiegeln. Vielleicht interessiert ja auch Sie die Meinung eines Batteriehändlers.

Die Kapazität der Batterie und die Relativität dabei

vom 12.01.2016
Viele werden sich fragen: "Kapazität? Wie soll das denn relativ zu betrachten sein?" Aber Vorsicht ! Oftmals sind Angaben zur Entladezeit nicht vorhanden, so dass aus einer herkömmlichen 100Ah Batterie sehr schnell eine 120Ah Batterie werden. Natürlich, das klingt viel besser und sieht viel besser aus - und für etwas "Besseres" gibt man doch gerne mehr Geld aus, oder? Bei Solarbatterien z.B. gibt man oft, so wie auch wir bei unserer BSO-Reihe, die Kapazität bei c100 an - lassen Sie sich auch davon bitte nich irritieren, sondern vergleichen Sie stets auch den vergleichbaren Wert - am besten bei C20

Aber wie kommen diese Unterschiedlichen Angaben zu Stande? Die Beantwortung ist relativ einfach! Die Kapazitätsangaben auf herkömmlichen Autobatterien, wie z.B. 50Ah, 60Ah oder 100Ah gelten stets bei c20. C20 steht für die Entladezeit der Batterie. Und zwar hat die Batterie 60Ah bei einer 20-stündigen, gleichmäßigen Entladung mit 3A. 20h * 3A = 60Ah.
Doch bei einer Entladung mit beispielsweise 6A hält das die Batterie eben nicht durch, wie man annehmen könnte, 60Ah / 6A = 10hsondern es sind nur ca. 8Ah. (abhängig von Batterietype und Technologie)

Diese Kapazitätslinie / Entladekurve, wenn man es so nennen möchte, verläuft nicht linear. Abseits von diesem c20-Wert verläuft die Kurve sogar viel strenger. Normale Nassbatterien (Calcium), AGM Batterien und auch Gelbatterien (stets normale Plattendicke, keine Panzerplatte) sind in der Lage ihren Strom gleichmäßig innerhalb von 5 Stunden und mehr abzugeben. Die Angaben auf den Batterien, bei Versorgungsbatterien findet man sehr häufig die Angaben C5, C20, C100, sind unter Laborbedingungen getestet und sollten bei der Berechnung der benötigten Kapazität berücksichtigt werden.

Die Batterie mit 100Ah bei c20 hat bei c5 noch ca. 80Ah und bei c100 rund 120Ah. Dieselbe Batterie, doch 3 verschiedene Kapazitäten. Natürlich hat die Batterie nie exakt diese Kapazität, sondern schwankt bei diesen Bedingungen darum herum. Doch als Orientierung ist dies vollkommen ausreichend. Wenn Sie also einen Verbraucher haben, der 600 Watt bei 12V verbraucht und Sie verwenden dafür die 100Ah c20 Versorgungsbatterie, dann entnehmen Sie dieser Batterie 50A. Wenn überhaupt ein entsprechender Test mit diesem Entladestrom bei der Batterie unternommen wurde, so wird diese Batterie diesen Strom nur rund 1 Stunde lang liefern können. Dieselbe Batterie, die 120Ah c100 hat, besitzt also lediglich 50Ah bei c1.

Beachten Sie dies bei der Wahl der richtigen Batteriegröße. Bei anderen Technologien, wie z.B. bei den Lithium-Eisen-Phosphat Batterien bleibt die Kapazität konstant, egal wie hoch die Belastung ist. Bei Blei-Batterien mit einer Panzerplatte ist die Kapazität zwar ebenfalls relativ (also geringer bei c1 als bei c20) aber dennoch kann solch ein hoher Strom zumindest entnommen werden. Diese sogenannten OPzS Batterien sind besonders gut für Freizeit-Solaranlagen oder den starken zyklischen Einsatz in Wohnmobilen geeignet. Normale Blei-Säure-Calcium Batterien für Wohnmobile, Boote und auch kleinere Solaranlagen sind grundsätzlich nur für Entladungen bis zu einem Wert gedacht und konzipiert, welcher folgender Formel entspricht: Kapazität der Batterie / 5". Kurzzeitig (für einige Sekunden) ist auch eine größere Entladung möglich. Es sind und bleiben jedoch Langzeitentladebatterien und keine Hochleistungs-Traktionsbatterien die Ihre Verwendung z.B. in einem Gabelstapler finden.

Neue Pfandregelung beim Kauf von Starterbatterien

vom 04.01.2016
Nun ist es endlich soweit - der Staat hat ein neues Gesetz zum Batteriepfand verabschiedet. Siehe hier. Demnach reicht nunmehr die ordnungsgemäße Entsorgung der Altbatterie (natürlich muss die Größe im Vergleich zur neuen Batterie in etwa stimmen) und die Quittierung durch den Entsorger aus, um das Pfand beim Verkäufer der neuen Batterien zurückzubekommen.

Den Entsorgungsnachweis hingegen muss der jeweilige Entsorger auf Wunsch des Kunden ausfüllen, und braucht nicht mehr vom Händler zu kommen. Bei uns reicht aber auch die Quittierung durch den Entsorger (mit Stempel & Unterschrift) auf unserer Rechnung aus.

Doch halten sich alle Händler an das neue Gesetz? Wohl eher nicht - bislang ist uns noch keiner aufgefallen, der nicht dagegen verstoßen würde - traurig aber wahr - lassen Sie sich nicht um den Pfand bringen, den Sie bezahlt haben, und von dem Sie das Recht haben diesen zurückzubekommen!

Und jetzt auch noch eine Preiserhöhung bei allen Batterien?

vom 06.05.2015
Der Blei-Preis steigt, der Euro ist seit Monaten sehr schwach im Vergleich zum Dollar und zu alldem kommen noch Einführungen von "neuen" Produktlinien. Das alles sind Gründe für die Hersteller von unseren angebotenen Batterien, zum 01.05. bzw. 01.04.2015 sowohl nochmals zum 01.06.2015, die Preise etwas anzuziehen.

Natürlich werden wir vorerst nicht bei allen Batterien den Preis ebenfalls erhöhen müssen, wie z.B. bei unserer Eigenmarke Eximius Altilium, die im Preis auch nach der Erhöhung vorerst stabil bleiben wird. Doch bei vielen anderen Produkten, gerade bei solchen, die importiert und in Dollar eingekauft werden, wie z.B. die Motorradbatterien von Intact, müssen auch wir leider umgehend handeln.

Die Preiserhöhung zieht sich aber, und da müssen wir ehrlich sein, durch alle Produktgruppen der Batterien durch. Mal sind es nur 2-3 Euro, manchmal durchaus 10%. Wir können versichern, dass wir weiterhin knapp und fair kalkulieren werden und hoffen gerade deshalb auch auf Verständnis für die Preiserhöhungen. Wir erwarten für dieses Jahr weitere Erhöhungen seitens der Hersteller, können aber momentan noch nicht abschätzen wie hoch diese sein werden. Dies hängt sehr von der Entwicklung des Blei-Preises und des Dollar's ab. Wir hoffen das Beste.

Bei Fragen zur einzelnen Produktgruppen und deren Preisentwicklung können SIe uns gerne per Kontaktformular kontaktieren.

Batteriepfand - Problem des Händlers oder des Käufers?

vom 04.05.2015
Als 1998 das Batteriepfand eingeführt wurde, war weder an einen Online-Handel in diesem Segment zu denken, noch mit einem 20-fach höherem Blei-Preis zu rechnen. Um es kurz zu machen: Dieses Pfand ist nicht mehr zeitgemäß - trotzdem muss selbstverständlich aktuell geltendes Recht eingehalten werden.

Doch was macht man, wenn man 7.50 € Pfand erheben muss, dies aber nicht an eine Stelle abführen kann, wie z.B. bei Pfandflaschen. Dies schadet am Ende nur dem Kunden - und zwar 98 von 100, die das Pfand nicht aufgrund von einem Entsorgungsbescheid zurückfordern werden (Erfahrungswerte). Einer von 100 holt die Batterie vor Ort ab und tauscht diese sofort - der 2. von diesen 100 Kunden schickt den Bescheid und fordert 7.50 € zurück.

Das Recht wurde eingehalten, der Begriff der "Rückgabe" ausgedehnt, und 98 Kunden haben theoretisch 7.50 € zu viel bezahlt, da der Online-Händler dieses Pfand ja zusätzlich mit erheben muss, um seine Kalkulation nicht zu gefähren.

Was macht aber die BaSBa Batterien GmbH mit dem Pfand?

Wir machen es dem Kunden einfach - vor allem aber günstiger! Wir kalkulieren nicht mit diesem Pfand, denn wir gehen davon aus, dass die "Rückgabe" der Altbatterie nicht über den Postweg erfolgen wird (zumal dies sehr gefährlich sein kann). Wir rechnen daher von vorneherein und weiterhin sehr knapp, und können Ihnen, also dem Kunden, dadurch einen sehr guten Preis für unsere Batterien anbieten. Daher auch die Koppelung der Pfanderstattung an die auf dieser Seite aufgeführten Faktoren.

Wir hoffen sehr, dass, wenn Sie der eine von 100 sind, der den Entsorgungsbescheid zu uns geschickt hätte, verstehen, dass Sie von vorneherein den besten Preis bekommen haben - und wir lediglich zum Wohle aller Beteiligten gehandelt haben. Wir bereichern uns nicht an diesen 7.50 € - genau das Gegenteil ist der Fall - wir würden uns bereichern, hätten wir eine abweichende Pfandregelung. Nunmehr aber kaufen Sie die Fahrzeugbatterie günstig ein, entsorgen diese hoffentlich ordnungsgemäß und können beim nächsten Einkauf evetuell durch einen Rabattgutschein nochmals sparen - keine Bürokratie, kein Gefahrgutversand.

Eventuell kann man nun sagen: "Aber was ist mit den 2 von 100, die vorher das Pfand erstattet bekommen haben?" - Nun, auch auf diese Frage gibt es eine Antwort: Derjenige der die Batterie nun vor Ort abholt, hat weiterhin einen Vorteil - denn der erhält die Batterie nochmals 7.50 € günstiger (wir haben dafür aber immerhin das Altteil und haben zumindest einen gewissen Gegenwert in Form der Altbatterie - auch dies bringt uns etwas Umsatz auf dem Markt). Und der andere Kunde, der gegen Vorlage des Entsorgungsbescheides die 7.50 € erstattet bekommen hätte? Der wiederum kauft nun zum selben Preis, wie die anderen 98.

Wohnmobilbatterie - Gel, AGM oder Nassbatterie - was denn nun?

vom 04.07.2014
Die wichtigsten Punkte auf die Sie achten müssen sind:

  • Sind Sie mir der Lebensdauer Ihrer Batterie zufrieden? Wenn ja, UNBEDINGT diese Technologie beibehalten, denn man ändert kein funktionierendes System. (bei 5-10 Jahren Haltbarkeit ist das System i.d.R. gut funktionierend)
  • Wieviel Platz haben Sie? Wenn kein weiterer zur Verfügung steht, dann glauben Sie bitte nicht, dass Sie mehr Kapazität in derselben Größe von anderen Herstellern erhalten werden. Vertrauen Sie lieber auf Qualität, wie der Exide Gelbatterie oder auch unsere Eigenmarke Eximius Altilium BV.
  • Wenn Ihr System nicht richtig funktioniert hat, liegt es entweder an einer falschen Ladung oder an einer falschen Batterie für diese Art Ladung. Eine AGM Batterie ist KEINE GEL-Batterie und sollte auch nicht so geladen werden. Dass grundsätzlich jede Blei-Batterie bei 14,4V anfängt zu gasen, sollte jeder Batteriehändler wissen. Leider wird doch häufig mächtig Unfug geredet und dazu kommt eine in Internet-Foren stark zunehmend unsinnige Meinung, die häufig den Kunden leicht beeinflusst. Welche ordentliche AGM Batterie ist besser als eine Gelbatterie, wenn es um den zyklischen Einsatz geht? (Panzerplatten außen vor gelassen und nur bezogen auf private Anwendungen) So etwas ist unsinnig und absurd. Unsere Empfehlung wird immer die GEL Batterie sein, zumindest wenn Sie die Batterie auch mal benutzen wollen und autark stehen möchten. Eine AGM macht nur Sinn, wenn Sie diese lediglich als Puffer-Batterie benutzen möchten, aber auch dann nur bedingt, denn der Preis einer Gelbatterie ist bei weitem nicht mehr so weit von den AGM Batterien entfernt. Und liebe Kritiker, bitte keine Argumentation mit der schnelleren Ladung durch den geringeren Innenwiderstand. Dass die Batterie bei einer stärkeren Ladung (durch das Gasen) Kapazität verlieren, ist hoffentlich ebenfalls bekannt.
  • Wenn Sie also ein Ladegerät haben, welches sich einstellen lässt, lassen Sie entweder den Schalter wie er war, oder stellen auf die gewünschte Technologie um (Gel, AGM, Nass). Dann haben Sie auch beim Thema von etwaigen Reklamationen sehr gute Karten.
  • Eine Nassbatterie würden wir Ihnen nur empfehlen, wenn Sie vorher schon eine verbaut hatten oder neu auf Solar umgestiegen sind. Besonders mit Solarreglern muss man etwas vorsichtiger sein. Kommt die Batterie nämlich in die besagte 14,4 V Region, fängt diese an zu gasen. Bei einer normalen Blei-Säure-Nass-Batterie können Sie destiliertes Wasser nachfüllen. Bei den AGM und Gelbatterien ist dies nicht möglich. Hier empfehlen wir also eher vorher zu schauen, wie sich die neue Anlage verhält.

Die wirklich beste Batterie für mein Auto - welche soll es sein?

vom 01.07.2014
Ein paar Grundregeln für eine Starterbatterie:

  • Grundsätzlich verwendet man KEINE GEL Batterie zum Starten eines Autos. Bei Motorrädern hingegen schon.
  • Befindet sich die Batterie im Motorraum empfehlen wir keine AGM Batterie. Der Einsatz einer normalen Calcium (Nass) oder EFB Batterie ist aber möglich.
  • Die Maße und Polanordnung der Batterie sind entscheident. (das Ausmessen des zur Verfügung stehenden Platzes hilft weiter).
  • Die Kapazität und der Kaltstartwert sind nebensächlich, da sich diese bei nahezu allen Herstellern stark unterscheidet. Ob diese technischen Angaben zudem noch stimmen, ist ebenfalls manchmal sehr fraglich. Sie können auch problemlos eine stärkere Batterie verwenden. Mehr hilft mehr solange Sie im Rahmen bleiben. (ca. 20% Abweichung bei der Kapazität sind akzeptabel, beim Kaltstartwert gilt, je höher desto besser)
  • Und was ist mit dem Preis? Nunja, teuer ist nicht immer besser, das kennt man ja auch von anderen Produkten. Wir empfehlen Ihnen natürlich unsere Eigenmarke Eximius Altilium wenn es günstig sein soll oder die Exide Premium Reihe. Wir glauben, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist bei den Exide am besten. Wollen Sie aber das allerbeste ohne Rücksicht auf den Preis, dann empfehlen wir Ihnen die Moll EFB Batterie.
  • Als wahrlich beste Motorradbatterie empfehlen wir die Hawker Odyssey Batterien. Sollten diese für Ihre Motorrad nicht passen, dann eine HVT von Intact oder Orbis.

Und das war es auch schon. Benutzen Sie am besten unseren Autobatterie Finder um die richtige Batterie für Ihr Fahrzeug zu finden ODER messen Sie Ihre Starterbatterie einfach aus (hierbei bitte die maximalen Außenmaße, nicht nur den Kasten als solches messen) und verwenden Sie den Auswahlfilter.

Bei Motorradbatterien gilt ähnliches, entweder benutzen Sie unseren Motorradbatterie Finder oder aber Sie gehen nach den Maßen. Eine weitere Möglichkeit wäre auch das suchen nach dem sogenannten Japan-Code (z.B. YTX9-BS). Diesen Code finden Sie stes im Namen unserer Motoradbatterien.